Blechbild

DANK

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Martin Dunst vom gesamten &i’s racingteam.

Mit seinen tollen Fotos und seinen spitzen Berichten auf seiner Homepage  ist er eine Bereicherung für die gesamte ESC-Szene.

www.blechbild.com

Fast alle Fotos auf unserer Seite sind von ihm und dafür möchten wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken!

 

 

Werbeanzeigen

Harz Grand Prix

Die Reise in den ehemaligen Ostblock zum Harzring begann für das Team bereits um 5.00 Uhr und endete kurzzeitig bereits nach 30km in einem enormen Stau verursacht von einem Stroh-beladenen, brennenden LKW direkt vor unseren Augen. Nach 1 1/2 h Stillstand und Routenänderung legten wir dann die 600km problemlos zurück.

Somit konnten wir nach unserer Ankunft um ~14.00 Uhr den Trainingstag am Harzring noch optimal ausnutzen. Relativ schnell stellte sich heraus, dass die doch eher anspruchsvolle, kurvige Strecke unseren 3 Teamfahrern (#245, 249, 241) gut liegt.

Im 1. Lauf erkämpfte sich #241 Rapf  ein weiteres mal den 1. Platz, gefolgt von Persch, Leibfarth und Angleitner, welcher sich im 2. Lauf als gefährlicher Gegner entpuppte.

Lauf 2 ließ den Zusehern im wahrsten Sinne des Wortes den Atem stocken. Nach dem Start hielt sich Rapf konstant an der Poleposition, gejagt von Markus Angleitner. #249 Russegger legte ebenfalls einen ordentlichen Start hin und befand sich an 6. Stelle, bis er wegen Motorproblemen das Feld räumen musste. #245 Undi fuhr auf Platz 8 ins Ziel. An der Spitze lieferten sich Rapf und Angleitner ein spannendes Duell, welches (davon sind wir überzeugt) Rapf mit Sicherheit gewonnen hätte, wäre das Glück auf seiner Seite gewesen. Leider war dem nicht so und unser Meisterschaftsanwärter stürtzte kurz vor Schluss. Weil der Lenker verdreht war, konnte er nicht mehr ins Renngeschehen einsteigen.

 Auf ein Besseres in Belleben am  13. August.

keep on racing euer &i`s racingteam 😉

 

 

 

Kurvenlage / Wackersdorf

Auch in Wackersdorf kamen Regen und Sonnenschein Hand in Hand, was sich bei diesem Kurs sehr schnell als äußerst gefährlich herausstellte. Da der Rennasphalt bei Nässe zur Rutschpartie mutierte foglten erneut unzählige „Rutscherl“.

Für unseren Neuzugang Teamfahrer #503  Mario Woldrich war Wackersdorf Premiere, und zwar eine sehr gelungene. Da sein eigenes Renngefährt zu dem Zeitpunkt noch nicht ganz fertiggestellt war, fuhr er mit einem Leihroller auf Platz 5 in K1 . Gratuliere Mario, zu diesem gelungenen Einstieg!

 

Auf der Kartstrecke in Wackersdorf findet man eine der schnellsten Kurven der Euroscooterchallenge. Nach Start/Ziel wird Christian Rapf mit 121km/h gemessen, ehe er kurz anbremst und den Roller in eben diese schnelle Kurve drückt.Der Respekt fährt hier spürbar mit. Wer vorne dabei sein will muss aber allen Mut zusammen nehmen und auch hier volles Risiko gehen. (copywrite: www.blechbild.com)

Für unseren Meisterschaftsanwärter Rapf verlief es wieder wünschenswert gut. Er fuhr den 2. Platz nach Hause. Gratulation!

Run & Race / Liedolsheim

Der „Gastauftritt“ des VPI-Meisters Michael Hilton war unter anderem ein Grund, warum sich das diesjährige Rennen in Liedolsheim wieder als extrem spannend erwies. Weitere Gründe waren die vorherrschenden Wetterkapriolen, die die Fahrer in Entscheidungsnot zwischen Regenreifen und normalen Slicks brachten, sowie unzählige Stürze, die nicht immer ganz so glimpflich ausgingen –> gute Besserung an dieser Stelle an Isa Schlingmann und Daniel Schleuter.

Auch für &i’s Teamfahrer #241 Christian Rapf wurde es spannend. Durch die Anwesenheit Hiltons von zusätzlichen Ehrgeiz gepackt, legte er im 1. Lauf einen sauberen Start hin. Ebenso stark und längere Zeit direkter Jäger hinter Rapf ist  Mike Betz (mit seinem K1 Roller) . Letzterer bezahlte aber für seinen risikoreichen Fahrstil und verabschiedete sich dann ungewollt verfrüht.

 

Rapf platzierte sich bereits im 1. Lauf vor Leibfarth und Hilton auf Platz 1.

Der italienische Meister brauchte wohl nein bisschen Zeit zum Warmwerden, griff allerdings im 2. Lauf stark an. Und so matchten sich an der Pole im 2. Lauf neben Hilton Leibfarth und  Rapf. Hilton konnte das Rennen aufgrund von Vergaserproblemen nicht zu Ende fahren. Somit gewann Leibfarth vor unserem Teamfahrer Rapf und C. Kachel das Rennen.

Für Teamfahrer #249 Patrick Russegger verlief es im 2. Rennen ebenfalls vorteilhaft. Durch einen guten Start konnte er sich im vorderen Drittel halten und fuhr Platz 6 ins Ziel. Teamchef Undi #245 platzierte sich diesmal auf Platz 14.

Insgesamt ein sehr erfolgreiches Rennwochenende und wertvolle Punkte am Konto für &i’s Racingteam.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

France GP Mirecourt/Frankreich

Viva la France

1. Juniwochenende 2011 zu Gast bei den Froschschenkelkönigen in Mirecourt. Fulminanter Saisonauftakt beim France GP Scootentole fürs &`is Racing Team!

Teamfahrer Christian Rapf ESC #241 fuhr den Gesamtsieg in K2 nach Hause !

Eiserner Kampfeswille, Können und nicht zuletzt ein Quäntchen Mehrleistung das waren die Zutaten welche unserem Teamfahrer mit der Nummer #241 den Gesamtsieg beim France GP in Mirecourt bescherten!

Weiterlesen